Das Ziel kommt näher: Montenegro!

Das Ziel kommt näher: Montenegro!

Am 27.11.2021 erreiche ich nun Montenegro:

“Ich wanderte am 27.11. in Gruda los und trank dort noch mein letztes Cappuccino in Kroatien. Dann passierte ich die Grenze nach Montenegro. Ich freute mich sehr nun endlich in meinem Zielland Montenegro angekommen zu sein. Ich wanderte nach Herceg Novi. Dies ist wieder ein sehr schöner Strandort.”

“Als ich in Montenegro ankam, war die Freude riesig, dass ich nun in meinem Zielland angekommen bin. Es schlichen sich aber auch andere Gefühle ein. Ich fragte mich, ob ich dieses Projekt noch einmal so machen würde und ob mir die Social Media Präsenz etwas genommen hat. Ich sortierte ein wenig meine Gedanken und wanderte weiter zum gebuchten Apartment. Ich wanderte etwas im Ort herum und traf auf eine nette Person, mit der ich ein Gespräch führte. Dies hat mich sehr gefreut.”

Nach ein paar Tagen in Herceg Novi wanderte ich weiter Richtung Tivat. Hier einige Eindrücke von diesem Wandertag:

“Als ich am Morgen erwachte freute ich mich über das schöne Wetter und den Blick aufs Meer. Ich kaufte in einer Bäckerei einige Backwaren und nahm diese dann mit in ein Kaffee, um dort noch ein Kaffee zu geniessen. Ich genoss die warme Sonne und die schöne Aussicht. Im Anschluss wanderte ich Richtung Podgorica weiter. Das Wetter war herrlich doch der Wind war ein wenig kühl. Auf den fernen Bergen sah man sogar ein wenig Schnee. Ich musste eine Fähre nehmen um die Bucht von Kotor zu überqueren. Ich wanderte an diesem Tag bis Tivat. Dies ist ein schöner Ort mit vielen Yachten und Boutiquen.”

Am 01. Dezember 2021 wandere ich von Tivot weiter nach Kotor:

“Nach einem Frühstück in einem Restaurant verliess ich Tivat. Ich wanderte zunächst bergauf und freute mich, dass ich auf einem Wanderweg wandern konnte. Auf dem Gipfel angekommen konnte ich die Aussicht über Berge und das Meer geniessen. Auf dem weiteren Weg traf ich dann auf einen Ziegenhirten. Ich lief den steinigen Weg bergab und genoss die schöne Aussicht auf die Stadt Kutor. In der Stadt angekommen machte ich noch einen Rundgang.”

Am 3. Dezember 2021 wanderte ich von Kutor nach Cetinje:

“Nach zwei Nächten in Kutor wanderte ich am 3. Dezember bei regnerischem Wetter weiter. Ich wanderte den alten Stadtmauern entlang hoch bis zu einem Loch in der Mauer wo ich die Stadt verlassen konnte. Danach wanderte ich über einen Steinweg weiter bergauf. Insgesamt war dieser Abschnitt ca. 1300 Höhenmeter. Unterwegs hatte ich aber immer einen schönen Ausblick auf die Stadt Kutor. und das Meer. Ich wanderte weiter durch Dörfer und an alten Autos und Ruinen vorbei. Ich erreichte den Ort Cetinje dann im Nebel. Bei meiner gebuchten Unterkunft wartete dann aber ein bereits vorgeheiztes Chemninée auf mich.”

Am Samstag 4. Dezember und Sonntag 5. Dezember wanderte ich dann von Cetinje nach Podgorica:

“Ich checkte am 4.12. in Cetinje aus und erkundete noch etwas die Stadt. Es hat viele alte Gebäude, welche mich sehr beeindruckten. Ich genoss wieder ein Frühstück aus einer Bäckerei. Ich finde die Bäckereien hier sehr gut. Die Auswahl ist riesig und die Backwaren sind sehr günstig. Meine Wanderung führte mich an einer Strasse entlang durch Wälder und an Dörfern vorbei. Am Abend traf ich noch auf Jäger auf der Jagd. Ihre Hunde hatten Halsbänder, welche Geräusche wie Vögel machten. Einige Kilometer weiter stellte ich dann mein Zelt auf. Nach dieser Nacht trat ich meine letzte Etappe der Wanderung nach Podgorica an. Der Tag war sehr regnerisch und die Gegend war sehr ähnlich wie am Vortag. Ich erreichte dann aber endlich die Stadt Podgorica! Ich checkte ein in ein Hotel mit Spa, was ich jetzt sehr geniesse.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.